SV Berlin-Chemie Adlershof Triathlon
SV Berlin-Chemie Adlershof Triathlon

Schlosstriathlon Moritzburg

Märchenhafte Kulisse in Moritzburg

Auch dieses Jahr waren beim Schlosstriathlon Moritzburg die Farben des SV Berlin-Chemie Adlershof wieder zahlreich vertreten. Während sich Jörg und PaulK entschlossen hatten, die Langdistanz in Angriff zu nehmen, waren Kirsten, Johannes, HeikoS, PaulB, sowie unsere Staffel um Sophia, Thomas und Tobi auf der Mitteldistanz aktiv. Beide Wettkämpfe fanden am Samstag statt.

Doch auch am Sonntag gab es mit Sophia, Zsofi, Tobi und LarsG grün-weiße Mitstreiter auf der Olympischen Distanz. Alles versprach ein wunderbares Triathlon-Wochenende zu werden.

PaulK während der 180 Radkilometer

Einen ersten Hinweis, was unsere Athleten am Samstag erwarten würde, lieferte die Ankündigung, dass selbst auf der Langdistanz der Neo aufgrund der Wassertemperatur von über 24,5°C verboten blieb. Beim Langdistanzstart um 7 Uhr war also ein perfektes Hawaii Feeling für unsere Triathleten garantiert.

 

Jörg und PaulK kamen gut über die Schwimmstrecke und wechselten aufs Rad, voller Vorfreude auf eine traumhaft leere Radstrecke. Aufgrund des überschaubaren Teilnehmerfeldes auf der Langdistanz konnte hier jeder Teilnehmer noch ungestört dem Kampf gegen sich selbst frönen.  

PaulK hat sein Tagewerk geschafft

Um 11 Uhr erfolgte dann der Start für die Halbdistanzler und Staffeln, sodass sich bald auch die Radstrecke füllte. Leider wurde Jörg Opfer des erhöhten Verkehrsaufkommens und stürzte schwer, zum Glück ohne allzu schwere Folgen. Trotzdem noch einmal gute Besserung den beteiligten Athleten!

 

Für PaulK verlief der Radpart unspektakulär. Sechs Runden galt es zu absolvieren, also sechsmal am Schloss vorbei, wo er nicht nur das märchenhafte Bauwerk bewundern, sondern sich auch über die Anfeuerungsrufe von "Mutti", Alex sowie vielen anderen Grünweißen freuen konnte. Trotz eines Ernährungsfehlers in der 5. Runde, der das Tempo im weiteren Rennverlauf deutlich sinken lassen sollte, wechselte PaulK konzentriert und auf bestmögliche Kühlung und Energieversorgung bedacht schließlich auf die Laufstrecke. Nach 11:00:32h erreichte er das Ziel. Gratulation zum starken 2. Langdistanzfinish, Paul!

Triathlon-Sport macht Spaß

Bei den Einzelstartern hatte HeikoS bereits angekündigt, aufgrund von Rückstand im Lauftraining voll auf die Radkarte setzen zu wollen. Nachdem am Vorabend auf dem Zeltplatz noch kurzerhand die Sitzposition der Zeitfahrwaffe optimiert worden war, ging dieser Plan voll auf. Die Grundlage für die erste Langdistanz im kommenden Jahr in Roth scheint zu stimmen. 

 

Johannes und PaulB waren heute offensichtlich inspiriert vom legendären "Iron War" an den Start gegangen. Die beiden Freunde lieferten sich bis zum Ende der Radstrecke ein Kopf an Kopf Rennen. Auf der Laufstrecke hatte Johannes dann jedoch die größeren Reserven und konnte sich deutlich absetzen. Aber auch PaulB kämpfte sich durch und so war ihm im Ziel deutlich anzusehen, dass dieser Zweikampf nicht spurlos an ihm vorüber gegangen war.

Kirsten beim Wechsel aufs Rad

Für Kirsten begann der Lauf zunächst wenig vielversprechend. Mit Nacken und Rückenschmerzen schien es in den Laufschuhen zunächst nicht allzu weit zu gehen, doch dank eines kurzen Stopps im Massagezelt, gelang es ihr, sich tapfer zurück ins Rennen zu kämpfen. Die Generalprobe für Roth nahm also doch noch eine positive Wendung.

 

Unsere mixed Staffel bestehend aus Sophia, Thomas und Tobi verpasste mit Platz 11 von knapp 100 Teams nur um ein Hauch die Top 10, nachdem Tobi beim abschließenden Lauf mit der 6. besten Laufzeit noch einmal mehrere Plätze hatte gut machen können.

Unsere erfolgreiche Staffel

Am Sonntag zeigten unsere Damen ein gutes Rennen und platzierten sich im vorderen Drittel des Feldes. Im internen Duell zwischen Sophia und Zsofi ging es im Wasser und auf dem Rad eng zur Sache. Zwar konnte Sophia auf der Laufstrecke ihre Erfahrung ausspielen und sich entscheidend absetzen, doch handelte es sich bei Zsofi unbestritten um ein beeindruckendes und vielversprechendes Debüt auf der Olympischen Distanz.

 

Nachdem Tobi bereits Tags zuvor unsere Staffel mit einem soliden Halbmarathon unterstützt hatte, gesellte er sich auch heute zusammen mit LarsG zu den aktiven Athleten. Sowohl Tobi als auch LarsG (welcher am Samstag bereits 11h aktiv auf der Langdistanz angefeuert hatte) gingen also mit ordentlicher Vorbelastung ins Rennen. So musste Tobi heute im Kampf um vordere Plätze seinem Kumpel und Dauerrivalen Seppel vom KSV Ajax-Neptun den Vortritt lassen, welcher seinerseits ein sehr starkes Rennen ablieferte. LarsG konnte sich mit einer Zeit knapp unter 2:30h ebenfalls im vorderen Drittel platzieren.

 

Im Rückblick war es wie jedes Jahr ein tolles Wochenende für unsere Athleten, da neben den diversen sportlichen Wettkämpfen auch wieder das gesellige Beisammensein auf dem nahegelegenen Zeltplatz nicht zu kurz kam.

Platz Platz AK Name Endzeit* swim bike swim+bike* run Rückstand
Langdistanz
9. 2. PaulK 11:00:32

1:13:43 (1)

5:17:54 (1)

6:33:51 (1)

4:23:55 (1)

-
DNF - Jörg -

1:28:45 (2)

-

-

-

-
Halbdistanz
11. - Staffel** 4:44:29 0:42:34 (4) 2:31:11 (4) 3:15:15 (4) 1:27:21 (1) -
73. 16. HeikoS 5:02:24

0:41:41 (3)

2:18:09 (1)

3:01:35 (1)

1:58:55 (3)

0:17:55
98. 20. Johannes 5:09:56

0:38:28 (2)

2:31:02 (2)

3:12:01 (2)

1:56:14 (2)

0:25:23
182. 30. PaulB 5:28:48

0:37:59 (1)

2:31:02 (2)

3:12:02 (3)

2:14:39 (4)

0:44:19
49. 1. Kirsten 6:49:34

0:55:18 (5)

3:20:44 (5)

4:19:08 (5)

2:26:08 (5)

2:05:05
Olympische Distanz
25. 5. Tobi 2:16:23

0:27:52 (2)

1:03:46 (1)

1:33:27 (1)

0:41:37 (1)

-
113. 16. LarsG 2:29:36

0:23:59 (1)

1:07:14 (2)

1:33:50 (2)

0:53:44 (3)

0:13:13
24. 4. Sophia 2:42:07 0:32:31 (3) 1:16:22 (4) 1:51:04 (3) 0:49:26 (2) 0:25:45
36. 6. Zsofi 2:47:10 0:32:45 (4) 1:16:09 (3) 1:51:26 (4) 0:53:48 (4) 0:30:47

*enthält beide Wechselzeiten

** Schwimmer: Sophia, Radfahrer: Thomas, Läufer: Tobi

nächster Wettkampf:

siehe Termine

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 SV Berlin-Chemie Adlershof Triathlon