SV Berlin-Chemie Adlershof Triathlon
SV Berlin-Chemie Adlershof Triathlon

Ironman 70.3 Rügen

Trotz Duathlon, viel Wasser!

Die schlechte Nachricht vorweg: Das Schwimmen fiel aus! Die gute Nachricht gleich hinterher: Das Schwimmen fiel aus!

Was sich bereits in den beiden Tagen vor dem Wettkampf angedeutet hat, wurde vom Ironman Team morgens vor dem Wettkampf bestätigt. Aufgrund der bis zu 2m hohen Wellen wollte es niemand verantworten, etwa 1300 Athleten in die Ostsee zu schicken. Was zum einen ärgerlich ist, Heiko und Tobi und alle anderen hatten sich ja nicht für einen Duathlon angemeldet, ist zum anderen erfreulich. Besonders Heiko hat nach wie vor Mühe, Treibgut auf den Schwimmstrecken hinter sich zu lassen. Seine Stärken sind das Laufen und Radfahren und somit wurde er durch den neuen Duathlonmodus – 5km Laufen, 90km Radfahren, 21,1km Laufen – weit nach vorn getragen in den Ergebnislisten.

Tobi, welcher sich vor allem wegen des Schwimmens in der Ostsee beim Ironman Rügen angemeldet hat, freut sich nun noch immer auf seinen ersten Triathlon mit Schwimmen im Meer.

Obwohl das Schwimmen ausfiel, hatten die Athletinnen und Athleten dennoch ausreichend Gelegenheit, auf der Wettkampfstrecke zu ertrinken. In strömendem Regen begaben sich die Sportler wellenweise auf die Wettkampfstrecke. In den ersten etwa 3h wurde der Regen nur etappenweise durch einen noch stärkeren Platzregen unterbrochen, sodass selbst die Radbrille die Augen nicht zu schützten vermochte.

Heiko und Tobi machten das Beste daraus und kamen sicher und schnell um den 2-Rundenkurs, wobei beide auf den letzten Radkilometern dem hohen Anfangstempo und der welligen und windigen Strecke Tribut zollen mussten. Vorallem Tobi büßte auf der zweiten 45km-Runde mehr Zeit ein, als er eigentlich wollte.
Heiko, der sich auf den ersten Radkilometern an Tobi vorbei arbeiten und anschileßend von Tobi absetzen konnte, begab sich mit dem Sand aus der Wechselzone an den Füßen zuerst auf die Laufstrecke. Etwas mehr als eine halbe Runde später folgte Tobi, der sich vor und nach T2 zunächst noch reichlich verpflegen musste, um sein Energieloch zu füllen.

Unter der nun immer mehr hervorbrechenden Sonne konnte Heiko seinen Vorsprung noch etwas weiter ausbauen und kam schließlich nach 4:34h sehr glücklich ins Ziel, wo er Tobi erwartete und mit ihm gemeinsam in der Ironbay am Sportlerbuffet den Wettkampf ausklingen ließ.
Hier geht’s zu den Ergebnissen.

Platz Platz AK Name Endzeit* run 1 bike run 1 + bike run 2
78. 11. Heiko 4:34:31 0:18:51 2:32:02 2:54:14 1:35:55
232. 39. Tobi 4:59:42 0:19:01 2:48:03 3:10:08 1:44:24
  * In der Endzeit sind die hier nicht extra aufgelisteten Wechselzeiten enthalten

nächster Wettkampf:

 

...Planung der Saison 2018 läuft...

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV Berlin-Chemie Adlershof Triathlon