SV Berlin-Chemie Adlershof Triathlon
SV Berlin-Chemie Adlershof Triathlon

Thüringen 2016

So sah die maximale Bewölkung im Laufe der vier Tage aus

Am Donnerstag rollten gegen 6:30 Uhr ein paar Autos in Berlin mit dem Ziel Döschnitz im Sorbitztal los. Darin saßen viele Triathleten des SV Berlin-Chemie, sowie Freunde vom KSV (Peter, Anne und Sebastian) und Sportkameraden aus Halle. Treffpunkt war zwischen 10:00 und 10:30 Uhr, so dass es pünktlich 11:00 Uhr auf die erste Radausfahrt gehen konnte.

Bei ca. 15 Grad (der mit Abstand kälteste der vier Tage) und strahlend blauem Himmel waren die ersten 100 km ein Hochgenuss.

Auch während der Radtouren wurden Pausen gemacht

Am zweiten Tag folgte eine große Runde von ca. 135 km und über 1500 hm. Auch an diesem Tag durfte die Sonnenmilch nicht fehlen, denn das Thermometer kletterte bei wolkenfreiem Himmel auf über 20 Grad. Durchs Schwarzatal ging es über Katzhütte nach Neustadt am Rennsteig. Von da über die Schmücke und Oberhof nach Arnstadt. Von dort vorbei am Kloster in Paulinzella nach Rottenbach und zurück über Schwarzburg nach Döschnitz.

Im Starterfeld zum Bergbahnlauf viel grün-weiß

Der Samstag stand ganz im Mittelpunkt des Bergbahnlaufs in Lichtenhain. Hier galt wie jedes Jahr: Mensch gegen Bahn. Beide starteten gemeinsam an der Talstation. Ziel war an der 320 m höher gelegenen Bergstation. Das steilste Stück hatte dabei einen Anstieg von ca. 25 %. Neben der Einzelwertung, in der der SV Berlin-Chemie fleißig Podestplatzierungen sammelte, gab es auch eine Mannschaftswertung. Im Jahr 2015 wurde diese erstmals von einem Team gewonnen, das nicht aus Thüringen stammte: dem SV Berlin-Chemie. 

Im Bild kaum zu erkennen: HeikoS im 25%-Anstieg

Als Titelverteidiger gingen wir also an den Start. Auch wenn unsere Aufstellung in der Spitze etwas dünner besetzt war als im letzten Jahr, so wollten wir aufs Podium. HeikoS, André, Martin und Thomas vollbrachten Großes: Nur 5 Sekunden hinter der zweitplatzierten Mannschaft holten wir das erhoffte Bronze.

Aber auch die Einzelleistungen unserer Athleten konnten sich sehen lassen. So belegten unsere beiden Frauen Sophia und Bianka im gesamten Frauenfeld die Plätze 2 und 6. HeikoS schaffte es als 6. bei den Männern in die Top 10.

Viele Altersklassenwertungen mit Beteiligung des SV Berlin-Chemie

Hier die Ergebnisse unserer Athleten übersichtlich zusammengefasst aus dem Protokoll des Veranstalters:

 

 Platz   Platz AK         Name              Zeit       
2. 1. Sophia 0:26:37
6. 2. Bianka 0:29:08
6. 1. HeikoS 0:20:58
22. 3. André 0:23:44
31. 2. Martin 0:24:32
35. 3. Thomas 0:24:54
49. 13. PaulB 0:26:38
56. 6. Jan 0:27:06
61. 7. HeikoR 0:27:38
71. 10. Zissi 0:29:08
75. 5. Steffen 0:30:17
97. 3. Henner 0:35:53

 

 

Yeah, Dritter!!!

Nach dem Lauf ging es für einige auf kürzestem Weg zurück nach Döschnitz, andere drehten noch eine 40 km - Regenerationsrunde. Gegen 17 Uhr trafen sich alle wieder in Döschnitz, wo der Abend gemütlich in einem Lokal ausklang. Am letzten Tag - Sonntag - wurde recht individuell trainiert. Manche fuhren eine kurze Radrunde, andere eine längere, manche machten diverse Foto-Stopps und wieder andere schnürten die Laufschuhe.

 

Bevor am Ende Bilder mehr als tausend Worte sagen, soll hier an dieser Stelle noch mal dem Chef-Organisator Thomas gedankt werden! Ohne ihn wären wir weder alle zusammen in einer Pension untergekommen, noch hätten wir so tolle Touren gemacht. Von seinen kulinarisch hervorragenden Reservierungen in diversen Lokalen ganz zu schweigen - DANKE!

 

Nun aber noch ein paar Schnappschüsse: 

nächster Wettkampf:

 

24.09.2017 Berlin Marathon

Aktuelles

02.07.2017

Pirker Triathlon

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV Berlin-Chemie Adlershof Triathlon